Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

1 Vertragspartner

Auf Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) kommt zwischen dem Kunden und

Bandix

Vertreten durch

Sebastian Blum
Adresse: Crellestr. 13 10827 Berlin
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE294313540

–nachfolgend Anbieter genannt– der Vertrag zustande.

2 Vertragsgegenstand

Durch diesen Vertrag wird die Erbringung von Dienstleistungen aus den Bereichen Musik, Bildung und Arbeit des Anbieters gegen Entgelt geregelt. Der Vertragsschluss erfolgt über das Kontaktformular, den Live-Chat, per E-Mail, sowie per Telefon. Die Details des jeweiligen Angebotes ergeben sich aus der Produktbeschreibung der jeweiligen Angebotsseite, sowie aus den Abmachungen über die genannten Kommunikationswege.

3 Vertragsschluss

Über die angebotenen Kommunikationsmittel kommt ein bindender Vertrag zustande. Sowohl der Anbieter, als auch der Kunde, können sich gegenseitig Angebote unterbreiten, die solange freibleibend sind, bis sie von beiden Seiten – also doppelt – bestätigt werden.

Eine zusammenfassende Auftragsbestätigung stellt eine finale Vertragsbestätigung dar. Sie kann auf Wunsch ausgestellt werden. Der Vertrag kommt aber bereits durch die formlose, doppelseitige Bestätigung, wie auch durch die Erbringung der Dienstleistung zustande.

4 Vertragsdauer

Der Vertrag wird für die Zeit geschlossen, auf die man sich in den Vertragsverhandlungen geeinigt hat. Sie endet automatisch mit der Erbringung der Dienstleistung.

5 Preise

Unsere Preise sind Nettopreise und verstehen sich zzgl. der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer. Je nach Art der Dienstleistung kann diese nach aktuellem Stand (2018) 7% oder 19% betragen.

Wir weisen darauf hin, dass es dem Kunden obliegt, eventuelle Abgaben an die Künstlersozialkasse (KSK), sowie die Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte (GEMA), zu entrichten.

6 Zahlungsbedingungen

Der Kunde kann zwischen der Vorabüberweisung und der Zahlung auf Rechnung bei Erbringung der Dienstleistung wählen.

Die Rechnung enthält alle Angaben, die für eine mögliche Überweisung benötigt werden, und wird entweder per E-Mail verschickt, oder aber direkt und in Papierform ausgehändigt. Wird der fällige Betrag in Bar ausgehändigt, erübrigen sich die Angaben und Aufforderungen zur Kontoüberweisung. Der Kunde ist verpflichtet, den ausgewiesenen Betrag innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Rechnung zu begleichen. Die Zahlung ist ab Rechnungsdatum ohne Abzug fällig. Der Kunde kommt erst nach Mahnung in Verzug.

7 Widerrufsbelehrung
Widerrufsrecht

Der Kunde hat das Recht, diesen Vertrag binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses. Um das Widerrufsrecht auszuüben, muss der Kunde dem Anbieter (Bandix, c/o Sebastian Blum, Crellestr. 13, 10827 Berlin / info[at]bandix.one) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über seinen Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist abgesendet wird.

Folgen des Widerrufs

Wird dieser Vertrag widerrufen, verpflichtet sich der Anbieter im Falle einer bereits getätigten Zahlung zu einer unverzüglichen Rückzahlung, spätestens zu einer Rückzahlung binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem die Mitteilung über den Widerruf dieses Vertrags bei dem Anbieter eingegangen ist. Für diese Rückzahlung wird dasselbe Zahlungsmittel verwendet, das bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt wurde, es sei denn, es wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart. In keinem Fall werden wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Hat der Kunde verlangt, dass die Dienstleistung während der Widerrufsfrist beginnen soll, so ist ein angemessener Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Folgende Angaben dürfen bei dem Widerruf nicht fehlen
  • An: Bandix, c/o Sebastian Blum, Crellestr. 13, 10827 Berlin / info[at]bandix.one
  • Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*)abgeschlossenen Vertrag über
  • die Erbringung der folgenden Dienstleistung
  • Bestellt am (*)/erbracht am (*)
  • Name des/der Verbraucher(s)
  • Anschrift des/der Verbraucher(s)
  • Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)
  • Datum (*)

(*) Unzutreffendes bitte weglassen

Ende der Widerrufsbelehrung

8 Haftungsausschluss

Schadensersatzansprüche des Kunden gegenüber dem Anbieter und seiner Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen sind ausgeschlossen. Der Haftungsausschluss tangiert nicht die Ansprüche bei fahrlässigem Verhalten bei Personenschäden, grob fahrlässigem Verhalten bei sonstigen Schäden oder vorsätzlichem Handeln bei allen Schäden. Vertragspflichten, welche zur Erreichung des Vertragszieles notwendigerweise erfüllt werden müssen, bleiben davon ebenfalls unberührt.

9 Abtretungs- und Verpfändungsverbot

Solange der Kunde gegenüber dem Anbieter kein berechtigtes Interesse an der Abtretung oder Verpfändung seiner Ansprüche oder Rechte nachweist, dürfen diese ohne dessen Zustimmung nicht abgetreten oder verpfändet werden.

10 Vertragsprache

Die Vertragssprache ist Deutsch.

11 Anwendbares Recht und Gerichtsstand

Es findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung, solange keine gesetzlichen Bestimmungen des Staates eingeschränkt werden, in dem der Kunde seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat. Gerichtsstand ist der Sitz des Anbieters.

12 Streitschlichtung

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform für die außergerichtliche Online-Streitbeilegung (OS-Plattform) bereit, die unter www.ec.europa.eu/consumers/odr aufrufbar ist. Wir sind weder verpflichtet noch bereit, an dem Streitschlichtungsverfahren teilzunehmen.

13 Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages unwirksam sein, wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen davon nicht berührt. Anbieter und Kunde verpflichten sich dazu, anstelle der unwirksamen Bestimmung eine dieser möglichst nahekommende wirksame Regelung zu treffen.


 

SOCIALICON